Hochwasser und Starkregen sind seit vielen Jahren Themen unserer beruflichen Tätigkeit. Doch was in den letzten Tagen an Ahr, Erft und anderen Gewässern passiert ist, hat auch unsere Vorstellungskraft übertroffen. Extreme Abflüsse haben Zerstörungen von bislang unbekanntem Ausmaß verursacht. Menschen haben Hab und Gut und im schlimmsten Fall ihr Leben verloren. Den Betroffenen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

An unserem Hauptsitz in Erftstadt sind wir mit Stromausfall und Wasser in Tiefgarage und Keller noch glimpflich davon gekommen. Nun unterstützen wir aktuell vor allem dort, wo wir es am besten können: bei der Sanierung unserer Infrastruktur. Mitarbeiter, zum Teil selbst stark vom Hochwasser betroffen, verschieben Ihren Urlaub und kümmern sich an Erft und Ahr um Schadensaufnahmen, Bauwerksprüfungen und Provisorien, um schnell die entstandenen Lücken zu schließen. So wollen wir dazu beitragen, dass möglichst bald die Orte an Erft und Ahr wieder für viele Menschen das ungetrübte schöne Zuhause werden, das sie einmal waren.